Neue Vorschläge zur Dorferneuerung in Nanzenbach vorgestellt

Kategorie: Dorferneuerung
Veröffentlicht: Samstag, 29. Juni 2013 14:10
Geschrieben von Rüdiger Klein
Zugriffe: 14420

Klaus Grabowski, Architekt und Städtebauarchitekt aus Kronberg im Taunus, lüftete das lang ersehnte Geheimnis um die ersten Projekte der Dorferneuerung in Nanzenbach. Die Mitglieder des Arbeitskreises und Besucher aus dem Ort lauschten den Ausführungen von Grabowski und staunten nicht schlecht über die sehr gelungenen Vorschläge der Umgestaltungsmaßnahmen, die in Nanzenbach für positive Veränderungen sorgen sollen. So wird als Erstes das Gelände rund um das Ehrenmal vor der Schule ein neues Gesicht bekommen. Ein kleiner Platz, ...

... der die Felsenkeller in dem Gelände zugänglich macht, oder auch eine Ruhebank direkt vor dem Ehrenmal - eine Sitzgruppe an der Schule, die durch einen schönen Weg erreichbar ist: Sehr interessant, wie sich ein Fachmann in das Thema „hereindenkt" und durch Skizzen veranschaulicht. So auch der obere Dorfbrunnen. Eigentlich ein schöner Platz mit Bushaltestelle. Jedoch nicht im augenblicklichen Zustand… Veränderungen an den Wartehäuschen und ein Eingriff am Brunnen, der durch Stufen von der Hauptstraße aus erreichbar sein wird (damit ein kleines Podest entsteht), laden dann auch zum Verweilen ein, wenn der Bus einmal verpasst werden sollte. Aber nicht nur diese Maßnahmen sollen das Dorf verändern, sondern auch die Möglichkeit der privaten Förderung ab einem Kostenvolumen von 3.000 Euro. Diese Grenze gilt aber nur noch in diesem Jahr. Ab 2014 werden Baumaßnahmen erst ab 10.000 Euro Kostenrahmen gefördert, so Frau Christine Schönheim vom Lahn-Dill-Kreis, Abteilung für den ländlichen Raum. Bürgermeister Michael Lotz erklärte ergänzend zu den Ausführungen Grabowskis, wie die Unterstützung des Projektes von städtischer Seite aussehen wird. Zum einen Bewies Lotz durch Fachkenntnis und Erfahrung mit der Dorferneuerung Eibach, dass die Nanzenbacher sich gut aufgehoben fühlen können und zum anderen ist Christoph Herr mittlerweile im Ort sehr gut bekannt. Herr Herr ist sozusagen die Schnittstelle zwischen dem Arbeitskreis Dorferneuerung und der Stadtverwaltung. Damit alle Informationen gut aufbereitet der Bevölkerung zugänglich sind, wird die Internetseite - www.nanzenbach.eu - von Stefan Müller stets auf dem Laufenden gehalten. Hier findet man Telefonnummern der entsprechenden Ansprechpartner, Kontaktadressen der Architekten und allgemeine Informationen zur Dorferneuerung. Wenn Sie einmal den „Eschenburgpfad" erwandern, führt dieser Pfad Sie an den beschriebenen Bauabschnitten vorbei. Ein kleiner Blick in die Zukunft zeigte die weiteren Teilbereiche der Dorferneuerung: Die Neugestaltung der Goldbachstraße (vor dem Lebensmittelgeschäft), der Platz an der Einmündung Hauptstraße/Querstraße und der Weg zur Gewannstraße von der Hauptstraße aus (Schmitteweg).

--> Die Projektbeschreibungen mit den als Diskussionsgrundlage gedachten, aktuellen Plänen des Architekten Grabowski finden Sie in der linken Leiste dieser Homepage (der Reiter "Dorferneuerung" muss geöffnet sein).