Nanzenbach bekommt eine Dorfbücherei

Kategorie: Dorferneuerung
Veröffentlicht: Montag, 17. Juni 2013 18:55
Geschrieben von Uli Horch
Zugriffe: 15101

Nanzenbach bekommt eine Bücherei. Das ist das erste, für alle sichtbare Ergebnis der Dorferneuerung in diesem Dillenburger Stadtteil. Damit sich alle Mitbewohner davon überzeugen konnten, hatte der „Arbeitskreis Dorferneuerung“ für den Samstagmorgen zu einem Bürgerfrühstück eingeladen. Diese nutzten auch die Gelegenheit: An die 150 Interessenten konnten es gewesen sein, die vorbeischauten, eine Tasse Kaffee tranken und ein Brötchen aßen und dabei einen ersten Blick auf die Bücher warfen.

Dass es so weit gekommen war, dafür packte der Arbeitskreis zwei Gelegenheiten beim Schopfe. Bei seinen Kontakten zum Ortenburger Ortsteil Bleichenbach erfuhren die Aktiven um Sonja Grundig, dass dieses Dorf viele Bücher zum Versteigern ins Internet gestellt hatte. Sie schlugen zu und konnten diese ersteigern – für exakt 111 Euro. „Im zeitigen Frühjahr holten wir sie dort ab, mit einem Kleinbus und einem PKW mit Anhänger. Das konnten an die 3000 Bücher gewesen sein“, erinnert sich Stefan Müller, der stellvertretende Arbeitskreissprecher.

Die zweite Gelegenheit: Vor einigen Wochen schloss die Verkaufsstelle der örtlichen Bäckerei, wo zuletzt in Eschenburg gebackene Brötchen zum Verkauf angeboten wurden. Der Hausbesitzer, Christoph Leinweber, vermietete den Dorferneuerern das Ladenlokal, so dass diese sofort mit der Renovierung loslegen konnten.  

Inzwischen ist die Bücherei eingerichtet. Knapp 500 der gesichteten Bücher stehen bereits in den Regalen, die nicht nur aus Bleichenbach, sondern auch aus ersten Spenden örtlicher Bürger gekommen sind. Mit deren Ausleihe soll noch im Laufe des Sommers begonnen werden. Das Angebot reicht von Krimis und Unterhaltungsromanen bis hin zu Klassikern, außerdem gibt es neben Sachliteratur auch schon Bilder- und Erstlesebücher für den Nachwuchs im Dorf.

Typisch für diesen Dillenburger Stadtteil ist: Auch wenn er jetzt ins Dorferneuerungsprogramm aufgenommen wurde, so stemmte er diese Aktivitäten aus eigener Kraft.  

Auch der Samstagmorgen wurde aus dem Dorf unterstützt. Örtliche Geschäftsleute spendierten Wurst, Käse und Brötchen. Und auch die Besucher ließen manchen Euro da, so dass die Miete für die nächsten Monate gesichert ist.

Fotos: Uli Horch & Andreas Boldt